Gwyneth Paltrow: Das nächste Ehe-Aus?

Blinde Hoffnung

Ist die Ehe von Schauspielerin Gwyneth Paltrow und Chris Martin bereits am Ende? Zugeben möchte das niemand, allerdings werden der 31-jährige Sänger der Band "Coldplay" und seine hübsche Frau immer häufiger alleine gesic

Mama geht flirten – und Papa mit den Kindern auf den Weihnachtsmarkt. Klingt wie eine besonders fortschrittliche Art der Rollenverteilung, ist aber eher Ausdruck einer existentiellen Ehe­krise. Schon lange gibt es Spekulationen über eine zunehmende Entfremdung zwischen Gwyneth Paltrow, 36, und ihrem Ehemann Chris Martin, 31. Doch auf Nachfrage dementierte das Paar stets.

Jetzt wird es immer schwerer für die Oscarpreisträgerin und den Coldplay-Sänger, den Schein einer intakten Familie aufrechtzuerhalten. An der Seite des amerikanischen Hoteliers Jeff Soffer zeigte sich Gwyneth zuletzt so zutraulich, dass die Gerüchte über eine Affäre nicht mehr verstummen wollen. Und Chris soll angeblich schwer beeindruckt sein von der britischen Sängerin Cheryl Cole, 25. So sehr, dass er sie demnächst gleich mit auf Coldplay-Tour nehmen möchte …

Fast verzweifelt klingen da Gwyneth’ Beteuerungen, ihre Ehe sei perfekt. Freunde halten diese Beschwörung inzwischen für eine glatte Lüge. Weil die schöne Schauspielerin aber für ihre Kinder Moses, 2, und Apple, 4, eine gute Mutter sein möchte, will sie jetzt noch einen (letzten?) Familienrettungsversuch starten. Und der soll in London stattfinden.

Wie die Freunde berichten, habe Gwyneth sämtliche Termine in den USA abgesagt, um sich in England ausschließlich ihrer Familie widmen zu können. Zuletzt fand eine solche Zeit der Gemeinsamkeit in den amerikanischen Hamptons statt. Das war im Sommer – und danach erkrankte Gwyneth, wie sie erst jetzt zugab, an einer Lungenentzündung. „Ich denke, ich hatte mich überfordert“, so die 36-Jährige. Das Streben nach Glück kann eben sehr anstrengend sein. Vor allem dann, wenn es eigentlich schon längst zerbrochen ist.

Nicolle Hofmann