Willem-Alexander und Máxima gedenken Weltkriegsopfern

Ihr erster Einsatz als Königspaar

Am vergangenen Dienstag, 30. April, grinsten sie noch über beide Ohren. Fröhlich und bunt war der Thronwechsel in den Niederlanden. Doch auch die schönsten Feste gehen vorbei und die Pflicht ruft. Am 4. Mai haben König Willem-Alexander und Königin Máxima ihren ersten offiziellen Auftritt als König und Königin hinter sich gebracht. 

Über das Wochenende waren sie in Amsterdam, um den Opfern des Zweiten Weltkrieges zu gedenken. Nichts erinnerte mehr an die ausgelassene Stimmung, die wenige Tage zuvor in der holländischen Hauptstadt herrschte. Die Flaggen hingen auf halbmast, auf dem Dam ein Menschenmeer in schwarz. Totenstille. 

Am Totengedenktag am 4. Mai wird es in dem Land traditionell um Punkt 20 Uhr für zwei Minuten ganz still, wenn die Niederländer der schätzungsweise 200 000 niederländischen Kriegsopfer gedenken. Keine leichte Aufgabe für das frisch gekrönte Königspaar. 

Schweigend legten sie einen Kranz für die Opfer nieder. Über 5,6 Millionen Menschen verfolgten die Gedenkfeier am Bildschirm - mehr als in den Jahren zuvor. Und es wurde endgültig deutlich, dass mit Willem-Alexander und Máxima eine neue Ära begonnen hat. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten war seine Mutter, die bisherige Königin Beatrix, nicht anwesend.