Beyoncés Vater hat knapp 1 Million Euro Steuerschulden

Die Sängerin hat ein schwieriges Verhältnis zu Matthew Knowles

2011 gab R'n'B-Star Beyoncé Knowles, 31, ihrem Vater Matthew Knowles eine fristlose Kündigung. Der 61-Jährige war seit dem Beginn ihrer Karriere ihr Manager gewesen, der seine Tochter endlos in den Ruhm pushte. In einem Interview erzählte Beyoncé, dass ihre persönliche Beziehung schmerzhaft geworden war, weil er beruflich zu viel von ihr verlangte.

"Manchmal sagte ich "Nein" und er sagte trotzdem in meinem Namen zu. Und dann musste ich auftreten, denn hätte ich das nicht getan, hätte mich das schlecht dastehen lassen. Jedes Mal, wenn er mir viel abverlangte, wurde ich stärker. Ich musste die Beziehung zu meinem Vater opfern. Ich musste loslassen", zeigte sich die angeblich erneut schwangere Sängerin emotional in ihrer HBO-Dokumentation "Life is But A Dream".

Matthew Knowles verdiente über die Jahre Millionen durch seine Tochter. So viele, dass er nun Steuerschulden in Höhe von 1,2 Millionen US Dollar (ca. 925 000 Euro) hat.

Der Online-Nachrichtendienst "TMZ" berichtet, dass Matthew das Finanzamt in den letzten beiden Jahren, in denen er Beyoncé managte, partout mied. Wenn er die Summe nicht bald zurückzahlt, wird er sich vor Gericht verantworten müssen.

Wie sangen Destiny's Child einst ihren berühmten Hit: "Bills, Bills, Bills ..."