Nach Amputation- Brad Pitt nennt Angelina Jolie 'heldenhaft'

'Alles was ich will ist, dass sie ein langes und gesundes Leben führen kann'

Nachdem Angelina Jolie, 37, ihre doppelte Mastektomie öffentlich gemacht hat, meldet sich nun auch ihr Verlobter Brad Pitt, 49, zu Wort und zollt seiner Liebsten in einem Interview mit dem britischen "Evening Standard" größten Respekt für ihren Mut:

"Nachdem ich diese Entscheidung aus erster Hand miterleben durfte, halte ich Angies Entscheidung  - genau wie bei vielen anderen Frauen wie ihr - für absolut heldenhaft", wird der "Inglourious Basterds"-Star zitiert.

Der Tag an dem Angelina die letzte OP hinter sich brachte, sei für seine Familie ein glücklicher gewesen. "Alles, was ich will, ist, dass Angie ein langes und gesundes Leben mit mir und unseren Kindern führen kann", sagt Brad und rührt damit Menschen weltweit.

Jolie hat ihr Brustkrebsrisiko mit dem Eingriff von 87 % auf 5 % reduziert. Mit Brad Pitt zieht die Oscar-Presiträgerin sechs Kinder groß. Jolie verlor ihre Mutter Marcheline Bertrand, nachdem diese fast ein Jahrzehnt gegen Eierstockkrebs gekämpft hatte. Bertrand verstarb mit nur 56 Jahren. Über ihren Tod ist Angelina noch nicht hinweg; es war die Furcht, ihre Kinder alleine zu lassen, die sie von der Notwendigkeit der Operationen überzeugte:

"Jetzt kann ich meinen Kindern sagen, dass sie keine Angst haben brauchen, mich durch Brustkrebs zu verlieren."