Angelina Jolie lässt sich auch die Eierstöcke entfernen

Sie hat ein Risiko von 50 %, an Eierstockkrebs zu erkranken

Angelina Jolie, 37. wird sich nach ihrer doppelten Mastektomie, bei der ihr beide Brüste zur Krebsvorsorge amputiert worden sind, einer weiteren Operation unterziehen. Die Oscar-Preiströgerin ("Durchgeknallt") lässt sich auch ihre Eierstöcke entfernen.

Jolie trägt das "Brustkrebs-Gen" BRCA1 in sich, durch das sie auch nach den Eingriffen ein Risiko von 50 % hat, an Eierstockkrebs zu erkranken - dieselbe Krankheit, an der ihre Mutter Marcheline Bertrand mit nur 56 Jahren verstarb.

Laut Experten sollte eine derartige Operation noch vor dem 40. Lebensjahr vollzogen werden. Der sechsfachen Mutter geht es derweil laut dem US-Magazin "People" wieder gut. Für sie sei nur wichtig, dass sich für ihren Nachwuchs nichts verändert:

"Ihre Kinder stehen immer an erster Stelle", sagt ein Nahestender der Familie Jolie-Pitt.