Niederlage für Ralph Siegel bei ESC-Halbfinale

Sein Song hat es nicht ins Finale geschafft

Wie fast jedes Jahr hatte Ralph Siegel, 67, auch dieses Mal die Eingebung, einen Song für den "Eurovision Song Contest" zu komponieren und schickte seinen Schützling Valentina Monetta, 38, für San Marino ins Rennen. Gestern, 16.Mai, schied diese leider aus.

Es ist bereits das zweite Mal, dass der Komponist für San Marino an den Start ging. Der Song "Crisalide" konnte leider nicht so gut punkten. Dabei hielt Siegel den Titel für einen seiner besten Beiträge, wie ESC-Kommentator Peter Urban, 65, sagte. Das ist natürlich bitter.

Auch die Performance mit einer leuchtenden Kugel konnte es nicht rausreißen. Die hübsche Valentina ist raus. Kein ESC für San Marino dieses Jahr.

Auch für die Schweiz endete die Reise hier. Seit 2003 hat es das Land nicht mehr über das Halbfinale hinaus geschafft.

Nun stehen die 26 Finalisten fest, die morgen Abend, 18. Mai, um 21 Uhr in Malmö für den Grand Prix auf der Bühne stehen.

Wir können es schon fast hören - Germany 12 Points!