Panik in Cannes - Schüsse während Christoph-Waltz-Interview!

Täter: 'Ich tue dies im Namen meines Gottes.'

Panik in Cannes – Während Jury-Mitglied Christoph Waltz, 56, interviewt wurde, fielen auf einmal Schüsse. Der Täter, der die Filmfestspiele bedrohte, gab an, im Namen Gottes zu handeln. Glücklicherweise wurde niemand verletzt!

Szenen wie aus einem Actionstreifen überschatten das bunte Treiben an der Côte d'Azur: Am Freitagabend, 17. Mai, feuerte ein Mann auf den Filmfestspielen in Cannes Schüsse aus einer Schreckschusspistole ab.

Sofort wurde der Tatort evakuiert. Mehrere Gäste flohen, darunter auch die Jurymitglieder Christoph Waltz und der Franzose Daniel Auteuil, 63.

Die Behörden konnten den 42-jährigen Täter kurze Zeit später festnehmen. Als diese ihn durchsuchten, hatte er angeblich sogar noch eine Granaten-Attrappe und ein Klappmesser bei sich.  

Ein Fotograf schilderte den Vorfall so: Als von den Sicherheitskräften jemand "Granate" rief, sei große Panik ausgebrochen. Daraufhin wurde die Show unterbrochen. 

Der französische Sender "Canal Plus", der die Filmfestspiele Live im TV zeigte, unterbrach anschließend kurzzeitig die Übertragung. Waltz und Auteuil wurden für das "Grand Journal" interviewt, das regelmäßig aus Cannes gesendet wird.