Nadja abd el Farrag - Kein Zutritt beim Fernsehpreis

Die DJane wollte sich in die Veranstaltung in München reinschummeln

Naddel ist aufgebracht: Sie erhielt keinen Zutritt zum Fernsehpreis in München Da freut sie sich noch: Naddel konnte einen Presseausweis ergattern Am Ende musste Nadja doch aufgeben und ergriff die Flucht

Ohje, da können wir nur noch mit dem Kopf schütteln. Nadja abd el Farrag, 48, besser bekannt als Naddel, wurde der Zutritt zum "Bayrischen Fernsehpreis" verwehrt. Trotzdem versuchte die Ex von Dieter Bohlen, 59, alles, um doch noch hineingelassen zu werden.

Dabei hatte sich die Ex-Moderatorin für diesen Freitagabend so hübsch zurecht gemacht. In einer fliederfarbenen Robe versuchte Naddel ihr Glück am Promi-Eingang, obwohl sie keine Einladung bekommen hatte.

Laut "tz" wollten die Security-Leute die verzweifelte DJane jedoch auch am Eingang nicht reinlassen. Jeder andere wäre spätestens jetzt gegangen und hätte höchstens irgendetwas in sich hineingebrummelt. Nicht so Naddel!

Die Brünette suchte sich einfach die nächste Möglichkeit: Sie besorgte sich einen Presseausweis, der ihr den Zutritt ermöglichen sollte. Doch auch diese eigenwillige Idee bescherte keinen Erfolg.

Der letzte Versuch: Durch den Hintereingang zu der Veranstaltung gelangen. Nachdem auch dieser Versuch kläglich scheiterte, entschied sich die 48-Jährige fürs Aufgeben und zog von dannen.

Da fehlen uns echt die Worte...