Toten Hosen-Sänger Campino reißt sich Fingerkuppe ab

Nach einem Konzert passiert der tragische Unfall

Campino, 50, überraschte beim Spiel seiner Lieblingsmannschaft Fortuna Düsseldorf gegen Hannover 96 mit einem dick verbunden Mittelfinger. Wenige Tage zuvor hatte sich ein tragischer Unfall zugetragen …

Der Toten Hosen-Sänger kann sich nur noch an den Kopf fassen - nicht nur weil sein Heimatverein den Abstiegskampf gegen die Hannoveraner verlor, sondern auch weil er kurz zuvor nach einem Konzert in Bielefeld einen Unfall mit schweren Folgen hatte.

Hinter der Bühne zog der Frontmann eine Brandschutztür zu, sein Finger steckte jedoch zwischen der schweren Eisentür.

Er riss sich dadurch die Fingerkuppe ab und auch einen kleines Stück des Knochens. Der Sänger kam sofort mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Der 50-Jährige hatte noch Glück im Unglück. Bei diesem Unfall hätte weitaus noch mehr passieren können. Auch wenn die Verletzung "sehr schmerzhaft“ gewesen sei und "äußerst unschön“ ausgesehen hat, wie er gegenüber "Express" durch seinen Sprecher mitteilen ließ, stand er munter auf der Tribüne und drückte seiner Mannschaft die Daumen, denn so schnell haut einen Campino nichts aus den Socken.