Die Queen konnte nicht - Helen Mirren erfüllt Herzenswunsch

Für ihn schlüpfte sie noch einmal in die Rolle von Elisabeth II.

Eine wundervolle Geste: Für den todkranken Oliver Burton, 10, war es der größte Wunsch, einen Nachmittag mit der Queen im Buckingham Palast zu verbringen. Doch weil Elisabeth II. keine Zeit hatte, sprang Helen Mirren ein.

Für ihre Darbietung in "Die Queen" bekam sie 2007 einen Oscar - nun schlüpfte Helen Mirren erneut in die Rolle von Queen Elisabeth II. und verbrachte mit Oliver einen Nachmittag.

Denn weil die echte britsche Königin aus Zeitgründen keine Tea-Time mit dem Zehnjährigen verbringen konnte, lud Mirren ihn samt Familie zu sich ins "Gieglund Theatre" in London ein. Dort ist sie momentan in "The Audience" als Queen zu sehen.

Der Junge bekam sogar eine Backstage-Audience, wo Mirren ihm als Throninhaberin sogar den Titel "Sir" erteilte und mit ihm Tee trank. (Die Bilder gibt es hier!)

"Sie blieb den ganzen Abend in der Rolle der Queen. Oliver dachte, sie sei die echte Queen. Und das ist wunderbar für uns", sagte sein Vater James Browne.

Der kleine Oliver leidet unter dem Downsyndrom und musste schon gegen verschiedene Krebserkrankungen ankämpfen. Dieser Tag dürfte ihn zumindest für ein paar Stunden seine Krankheit vergessen lassen haben.