Brad Pitt nimmt Angelina Jolie in Schutz

Sie war nicht der Scheidungsgrund

Brad Pitt stellt sich hinter seine Lebensgefährtin Angelina Jolie. Der Schauspieler räumte mit den Gerüchten auf, die 33-Jährige sei der Grund für seine Scheidung von Jennifer Aniston. Außerdem entspreche die Feindschaft der

Brad Pitt hat genug von den bösen Zungen, die ständig behaupten, dass er und Angelina Jolie schon eine Affäre zu "Mr. & Mrs. Smith" gehabt haben. Im Exklusiv-Interview mit dem amerikanischen Magazin "W" betont er, er habe sich erst nach den Dreharbeiten des Films in seine jetzige Partnerin verliebt: "Was die Leute nicht verstehen, ist, dass wir 'Mr. & Mrs. Smith' ein Jahr lang gedreht haben. Wir haben immer noch gedreht, nachdem Jen und ich uns getrennt hatten. Und das bedeutet nicht, dass es irgendeine Art von dreckiger Affäre gab. Die gab es nicht."

Außerdem sei der Zickenkrieg zwischen seiner Ex und Angelina völlig frei erfunden. Hinterhältige Journalisten hätten Jennifer Aniston dazu getrieben zu sagen, dass sich Angelina Jolie zutiefst "uncool" verhalten habe, als sie eine Beziehung mit Brad anfing. "Hör mal zu, Mann, Jen ist ein Schatz. Ich denke, sie wurde da in etwas hineingezogen, um noch eine Runde 'Angie gegen Jen' auszuspielen. Es ist alles so künstlich fabriziert. Jen und ich haben noch immer Kontakt miteinander. Sie war ein großer Teil meines Lebens und ich des ihren“, so der Hollywood-Star.

Doch wer glaubt schon ernsthaft an eine Freundschaft der beiden Frauen? Da muss sich Brad Pitt schon etwas mehr einfallen lassen... Pitt war sieben Jahre mit Jennifer Aniston verheiratet, bevor er sich in Angelina Jolie verliebte. Mittlerweile hat das Paar sechs gemeinsame Kinder - drei leibliche und drei adoptierte.