Capote-Philip Seymour Hoffman - Entzug nach Heroin-Rückfall

Der Oscarpreisträger war 23 Jahre clean

Philip Seymour Hoffman, 45, hat einen Drogenrückfall erlitten und sich erneut in einen Entzug begeben. Der Oscarpreisträger war bis zu dem Vorfall 23 Jahre lang clean.

Die Rolle in "Capote" wurde zu der Rolle seines Lebens, nachdem er dafür 2005 die begehrte goldene Trophäe erhielt, doch privat holte ihn im Jahr 2012 sein Suchproblem wieder ein, wie er gegenüber dem Portal "TMZ" bestätigte.

Erst wurde der Schauspieler medikamentenabhängig, später schnupfte er Heroin. Daraufhin begab er sich für zehn Tage in einen Entzug, von dem er erst vor wenigen Tagen nach Hause zurückkehrte.

Er soll seine Sucht zudem mit Hilfe von seinem "großartigen Kreis von Freunden und Familie" wieder in den Griff bekommen habe, und wie das Portal weiter erklärt, soll er derzeit für Dreharbeiten in Europa sein.

Bereits in jungen Jahren war er drogenabhängig, bis er mit 22 Jahren endlich clean war.

Hoffentlich kann er an die Zeiten ohne Drogen auch in Zukunft anknüpfen.