Boris Becker: Wie ernst ist es ihm diesmal?

Liebes-Comeback mit Lilly

Boris Becker und Lilly Kerssenberg: Also doch! Sie sind ein Liebespaar und sollen bereits Nachwuchs planen. Fraglich, ob Lilly den Ex-Tennisprofi mit einem Baby dauerhaft an sich binden kann.

Wie glücklich kann eine Schneeballschlacht in St. Moritz machen? Für Lilly Kerssenberg ist es der Himmel auf Erden. Denn die Jungs, gegen die sie ausgelassen lachend mit Schneebällen antritt, sind Boris Becker, 41, und dessen Söhne Noah, 14, und Elias, 9.

Also doch! Boris und Lilly sind mehr als nur beste Freunde, wie er stets behauptet hatte. Sie sind ein Liebespaar. Das hat der Ex-Tennisheld jetzt sogar endlich selbst zugegeben: „Wir sind wieder glücklich zusammen“, kommentierte er den Familienurlaub im Schnee, der die Weichen ihrer wiederentdeckten Liebe neu stellen soll. Nicht nur die Gefühle füreinander sind wieder aufgeflammt, die beiden planen sogar Nachwuchs. Das verrät eine enge Vertraute von Lilly gegenüber OK!. „Boris will endlich sesshaft werden und eine neue Familie gründen“, erzählt die Insiderin. „Von daher könnte es durchaus sein, dass Lilly schnell schwanger wird.

Zu mir hat sie jedenfalls gesagt: ‚We’re working on it‘“ – wir arbeiten daran.
Eine stabile Familie und weitere Kinder – davon träumt Boris schon seit Längerem. In seinem Buch „Was Kinder stark macht“ sinnierte er über eine „neue Frau Becker, die die Familie mit Brüdern und Schwestern erweitert“. Doch die Frau, die sich der 41-Jährige an seiner Seite vorstellen kann, scheint leicht austauschbar zu sein: Kinder waren nämlich auch in der gescheiterten Beziehung mit Sandy Meyer-Wölden, 25, ein Thema. Zumindest drei Monate lang, bis die Verlobung Anfang November platzte und sich Boris seitdem von seiner Ex- und Jetzt-wieder-Freundin Lilly Kerssenberg trösten lässt. Ausgerechnet von der Frau, die er Ende 2007 mit ­einer SMS abserviert hatte.

Trotzdem ist Lilly offensichtlich überglücklich, wieder mit Boris vereint zu sein. Gut möglich, dass sie mit den Babyplänen nun endlich für geordnete Verhältnisse sorgen will. „Ich kann ihn nicht hassen. Dafür verehre und liebe ich ihn zu sehr“, sagte sie kurz nach dem Ende ihrer dreijährigen­ ­Liebe. „Für Lilly ist damals eine Welt zusammengebrochen“, weiß ihre Bekannte. „Sie war ja für ihn Freundin, ­Beraterin, Vertraute, und seine Söhne haben sie akzeptiert. Den Trennungsgrund hat sie nicht verstanden.“

Wie sollte sie auch? Zumal der innige Kontakt zu Boris nie abgebrochen ist, die beiden sich regelmäßig auf Events trafen. Dass sie sich extrem gut verstehen, stand auch nie außer Frage: „Es hat für eine Beziehung, aber nicht für eine Ehe gereicht“, kommentierte Boris damals seine Entscheidung, sich von Lilly zu trennen. Ein Schlag ins Gesicht für eine Frau, die liebt und eine Zukunft mit dem Mann plant. Kann Lilly ihm das heute verzeihen? Und: Kann sie vergessen, dass Boris der jungen Sandy nach einem kurzen Techtelmechtel gleich einen Heirats­antrag gemacht und öffentlich von einer glücklichen Familie fantasiert hatte?
„Er hat wirklich daran geglaubt“, weiß die Bekannte von Lilly. „Und gedacht, dass Sandy ihm die Familie gibt, nach der er sich so sehnt. Aber er hat schnell gemerkt, dass Liebe etwas anderes ist als nur Publicity.“ Und es dauerte nicht lange, so die Vertraute, bis er Lilly vermisst hat: „Kaum jemand kennt ihn so gut wie sie.“

Außerdem versteht sich die 32-Jährige blendend mit Boris’ Söhnen und seiner Ex-Frau Barbara, 42. Weihnachten feierten sogar alle zusammen in Miami. Etwas, wonach sich Boris sehnt und was mit Sandy nie möglich gewesen wäre.
Mit Lilly jedoch ist das Verhältnis innig und vertraut. Und sicherlich haben die beiden Jungs beim Urlaub in St. Moritz ­ihren Segen dazu gegeben, dass Lilly die neue Frau Becker wird. Sofern Boris auch endlich weiß, was er will. Fraglich ist außerdem, wie ernst es ihm mit ihr ist, nachdem er noch vor wenigen Wochen von einer anderen Frau schwärmte. Hat er sich aus Liebe für ­Lilly entschieden, oder weil er jetzt partout sesshaft werden will und ihm Ex-Frau Barbara mit ihrem Freund Arne Quinze, 37, ein glückliches Happy End vorlebt?

Fragen, die sich Lilly sicher auch gelegentlich stellt. Und nach dem innig vertrauten Familienurlaub in St. Moritz wohl ganz schnell verwirft. Denn eine Frau, die liebt, verzeiht schnell. „Er ist die Liebe meines Lebens“, gibt sie zu. Hoffentlich enttäuscht Boris sie nicht noch einmal.

Kathrin Kellermann