Heath Ledgers Vater öffnet für Doku geheimes Tagebuch

Er schrieb 'Bye Bye'

Heath Ledgers geheimes Tagebuch wurde geöffnet In diesem bereitete sich der Schauspieler auf seine Rolle als Comic-Bösewicht Für seine Darstellung wurde er posthum mit einem Oscar geehrt

Hollywood-Schauspieler Heath Ledger verstarb mit nur 28 Jahren an einem tödlichen Medikamentencocktail. Für seine Rolle als der "Joker" im Batman-Film "The Dark Knight" wurde der Australier posthum mit einem Oscar geehrt. Auch fünf Jahre nach seinem Tod glauben viele, dass der Mime Schwierigkeiten hatte, den dunklen Charakter loszulassen, was letztendlich zu seinem Tod geführt haben soll.

Für die Arte-Doku "Too Young to Die" hat Kim Ledger, der Vater des "Ritter aus Leidenschaft"-Stars, das geheime Tagebuch seines Sohnes geöffnet. In diesem bereitete sich Heath intensiv auf seine Rolle vor. In dem Video sind zahlreiche Notizen, Ausschnitte aus Comics sowie Zeichnungen zu sehen. Kim erinnert sich:

"Er hat sich praktisch für mehrere Wochen in seinem Hotelzimmer verschanzt."

Das sei nicht weiter ungewöhnlich gewesen, aber beim "Joker" habe er es auf die Spitze getrieben und sei "auf jedem Level in den Charakter eingetaucht". Das Tagebuch offenbart, dass Ledger Schwierigkeiten mit seinen eigenen Emotionen und denen der absolut gewissenslosen, bösartigen Comicfigur hatte.

Besonders tragisch für Kim Ledger: Auf der letzten Seite steht in großen Lettern "Bye Bye". Das zu sehen, sei nach dem Ableben seines Kindes sehr schwierig für ihn gewesen. Die Doku wird am 1. Juli um 18.00 Uhr im Pay-TV auf dem Biography Channel erneut ausgestrahlt.