Wie Rapunzel - David Beckham will Tochter Harper wegsperren

Der Ex-Fußballstar macht sich jetzt schon Sorgen um die Teenie-Zeit

Sie wird von Tag zu Tag niedlicher, und David Beckham, 38, möchte sein Töchterchen Harper am liebsten wie Rapunzel verstecken. Obwohl sein einziger weiblicher Nachwuchs noch in den Kinderschuhen steckt, macht sich der Fußball-Rentner schon jetzt Sorgen um die Teenager-Jahre seiner fast zweijährigen Tochter.

Vor allem beim Gedanken an Harpers zukünftiges Liebesleben graue es ihm:

"Das kommt gar nicht in die Tüte", scherzt Beckham im Interview mit dem französischen Sender TF1. "Sie kommt nicht aus dem Haus. Sie wird wie Rapunzel leben, in einem Turm!"

Seine drei Söhne Brooklyn, 14, Romeo, 10, und Cruz, 8, bereiten dem 38-Jährigen indes nicht so viel Kopfzerbrechen. "Es ist etwas ganz anderes, eine Tochter zu haben", gibt er zu bedenken.

Und ergänzt: "Ich sage nicht, dass ich meine Tochter mehr liebe, aber die Jungs sind unabhängig und eigenständig, aber ein kleines Mädchen - das will von seinem Papa und seinen Brüdern bemerkt werden und dass Mama auf sie aufpasst. Es ist eine ganz andere Sache."

An den Tag, an dem er von der allerersten Schwangerschaft seiner Frau Victoria erfuhr, erinnert sich Beckham indes mit Freuden: "Es ist das wunderbarste Gefühl herauszufinden, dass man Vater wird", schwärmt der Sportler, der erst kürzlich seinen Ruhestand ankündigte. "Nichts ist besser als das - etwas, das man gemeinsam als Paar erschaffen hat."