Hollywood? Nein, danke! Yvonne Catterfeld lehnt Filmrolle ab

Die Schauspielerin will keinen Hollywoodstreifen drehen

Kaum zu glauben: Yvonne Catterfeld, 33, wäre aktuell in einem Hollywoodfilm zu sehen - wenn sie diesen nicht abgelehnt hätte. Dabei träumt fast jeder deutsche Schauspieler davon, in einem internationalen Film mitzuspielen, um so Fuß in Hollywood fassen zu können. Was dahinter steckt...

Rasant und heiß hätte es werden können: Yvonne Catterfeld an der Seite von Vin Diesel, Paul Walker und Dwayne The Rock Johnson - ein Traum? Fast wäre er wahr geworden und über zwei Millionen Menschen hätten die deutsche Schauspielerin im Kino bestaunen dürfen. 

Wie Yvonne der "Bild"-Zeitung jetzt verriet, war sie für eine Nebenrolle im Action-Streifen "Fast & Furious 6" angedacht. Sowohl beim Casting in Berlin als auch in London konnte sie ihr Talent unter Beweis stellen. Wenige Tage später lag auch schon der Vertrag der Filmstudios vor ihr - doch Yvonne lehnte dankend ab.

"Ich hatte ein Rollenangebot für 'Fast & Furious 6'. Alles stand auf grün. Doch als ich den Vertrag und das Drehbuch las, bekam ich ein ganz schlechtes Gefühl. Da habe ich den Mut aufgebracht und Nein gesagt", erzählt sie im Interview. 

Echt jetzt? Diese Frage stellen nicht nur wir uns. Doch die 33-Jährige hat starke Argumente: "Ich hätte mich vier Monate komplett dieser Maschinerie unterordnen müssen. Die vertraglichen Konditionen waren völlig daneben. Bis auf den Gang zur Toilette war am Drehort alles geregelt und ich hätte ständig auf Abruf bereitstehen müssen."

OK, verstehen wir. Aber war's das jetzt mit der ganz großen Karriere? "Durch die Absage bei ,Fast and Furious 6' konnte ich dann einen anderen internationalen Kinofilm machen: Eine Neuverfilmung von ,Die Schöne und das Biest' mit Vincent Cassel."

Na dann...