Selbstmordversuch – Paris Jackson hinterließ Abschiedsbrief

Mit einem Hackebeil soll sie sich die Pulsadern aufgeschnitten haben

Traurig aber wahr: Paris Jackson habe wirklich versucht sich das Leben zu nehmen, wie ihre leibliche Mutter Debbie Rowe nun bestätigte! Am Dienstagabend, 4. Juni, habe sich die 15-Jährige bei einer Selbstmordhotline gemeldet, die so alarmiert war, dass diese den Notarzt rief. Zu dem Zeitpunkt habe sich Paris bereits die Pulsadern mit einem Hackebeil am rechten Unterarm aufgeschnitten. Einen Abschiedsbrief hinterließ sie ebenfalls ...

Ihre Mutter Debbie Rowe ist in großer Sorge und räumt ein, dass ihre Tochter in letzter Zeit eine schwere Zeit durchmacht.

Zudem sei bei dem Teenie eine Überdosis festgestellt worden. Offensichtlich habe sie mit den Pillen den Prozess beschleunigen wollen.

Inzwischen gehe es ihr, wie ihre Onkel schon bestätigten, "körperlich gut". Die Wunde am Arm wurde mit einigen Stichen behandelt.

Dass es der Tochter des verstorbenen King Of Pop, Michael Jackson (†45), seelisch nicht gut geht, ist nicht mehr zu verleugnen. Schon gestern erzählte ein Insider von angeblichen Depressionen.

Der Inhalt des Abschiedsbriefes, den Paris Jackson schrieb, ist bislang nicht bekannt.