Nicole Richie stellt Paparazzo bloß

So wehrt sich das It-Girl!

Wie Du mir, so ich Dir: Nicole Richie, 31, griff kurzerhand einfach selbst zur Kamera, um einen Paparazzo bloß zu stellen. 

Dass Paparazzi gerne über Grenzen hinaus gehen, um ein gutes Foto der Promis zu ergattern, ist nichts Neues. Nicole Richie kennt das ewige Leid der aufdringlichen Fotografen. 

Bereits 2010 wehrte sie sich gegen einen Paparazzo. Sie veröffentlichte einen Drohbrief an die Fotoagentur. Und diesmal geht sie noch einen Schritt weiter. 

Als ein Fotograf ihr wieder verdächtig nah kam, zückte sie einfach selbst die Kamera und knipste los. Das Foto landete auch sofort auf ihrem Twitter-Account: "Weißt Du was Homie, ich habe auch eine Kamera", schrieb sue.

Doch erst ein Blick auf das Bild lässt erahnen, wie skrupellos der Paparazzo gewesen sein muss. Denn eigentlich hielt er zum Zeitpunkt der Tat sein kleines Kind auf dem Arm -  doch als ihm das It-Girl entgegenkam, war seine Tochter längst vergessen.

Selbst als es weinend am Boden lag, schien es Daddy nicht zu interessieren - das Bild eines Stars war wichtiger. Die 31-Jährige zwitscherte zusätzlich:

"Der Paparazzo zog sein armes, süßes Mädchen in mein Flugzeug von NYC nach LA. Als er mit ihr aus dem Flugzeug rannte, ließ er sie auf den Boden von LAX fallen, wo sie da lag und sich die Augen ausweinte… nur um sein Bild zu bekommen."

Foto hin oder her - Menschenleben sollten Paparazzi mit ihren fragwürdigen Arbeitsmethoden niemals aufs Spiel setzen.