Nackt im Playboy - Zieht Kim Kardashian nach Geburt blank?

Das Männermagazin bietet ihr eine Million Dollar!

Ob 1 Million Dollar ausreichen, um Kim Kardashian von einem 'Playboy'-Shooting zu überzeugen? Kim Kardashian ist weltberühmt für ihre Kurven Kim Kardashian erwartet im Juli ihr erstes Baby - ob wir sie danach im 'Playboy' bewundern können?

Kim Kardashian ist für ihre heißen Kurven weltbekannt - und seit ihrer Schwangerschaft ist sie noch deutlich üppiger geworden. Kein Wunder, dass der "Playboy" nun Interesse an dem Reality-Star zeigt - und mehr als eine Million US-Dollar (rund 760.000 Euro) für Nacktbilder der 32-Jährigen zahlen will!

Die TV-Darstellerin soll - sobald sie im nächsten Monat Mutter geworden ist - für das Männermagazin blankziehen. Und dafür winkt ihr eine erhhebliche Summe!

"Sie wären begeistert, wenn sich Kim nach der Geburt ihres Babys für den Playboy ablichten lassen würde", verrät ein Insider gegenüber "HollywoodLife.com". "Sie wissen, dass sich das wie verrückt verkaufen würde!"

Nachdem Kardashian schon 2007 nackt in der Zeitschrift zu sehen war, würde man sie nun "ohne Zögern" erneut zum Playmate machen, heißt es weiter.

Kim darf allerdings nicht lange zögern, denn viel Bedenkzeit würde das Magazin der 32-Jährigen nicht geben, so der Informant weiter:

"Die Leute beim 'Playboy' halten es für eine Ehre, im Magazin auftauchen zu dürfen, deshalb werden sie nicht mehrmals fragen oder betteln."

Allerdings gestand die Freundin von Rapper Kanye West in der Vergangenheit, ihr 'Playboy'-Fotoshooting inzwischen zu bereuen, von ihrer Mutter und Managerin Kris Jenner jedoch dazu gedrängt worden zu sein. "Es tut mir leid, dass ich im 'Playboy' war", sagte sie 2010 im Interview mit 'Harper's Bazaar'. "Ich fühlte mich dabei gar nicht wohl."

Oh-oh, klingt ganz nach einer Absage des fülligen It-Girls - welch ein Jammer für die kurvenbegeisterte Männerwelt! Zur Not müssen sie sich mit Kims hüllenloser Statue trösten, die erst vergangene Woche enthüllt wurde....