Mumford & Sons-Bassist mit Blutgerinnsel notoperiert

Ted Dwane auf dem Weg der Besserung

"Ted fühlte sich schon seit einigen Tagen unwohl und wurde gestern für eine Notfallbehandlung ins Krankenhaus gebracht", heißt es auf der offiziellen Webseite der englischen Folk-Rockgruppe Mumford & Sons über ihren Bassisten Ted Dwane.

Der 28-jährige am Montag, 10. Juni, in ein Krankenhaus eingeliefert, wo ein Blutgerinnsel im Hirn des Musikers festgestellt und, ein Schock für die Band, umgehend operiert werden musste.

Trotz drei abgesagter Tourtermine in den USA besteht jedoch kein Anlass zur Sorge, denn die Musiker um Frontmann Marcus Mumford, 26, versichern, Dwayne sei in "exzellenten Händen" und befinde sich bereits auf dem Weg der Besserung.

Die Konzerte der Band, die mit ihren Alben "Sigh No More" und "Babel" international Erfolge feiert, werden so bald wie möglich nachgeholt; andere Termine werden von dem Vorfall nicht betroffen sein. Wir wünschen eine gute und schnelle Besserung!