Lindsay Lohan wechselt erneut Entzugsklinik

Vom Betty Ford Center ins Cliffside Center

Skandalnudel Lindsay Lohan, 26, sorgt wieder für Trubel: Nach nur 30 Tagen im Betty Ford Center wechselte die Schauspielerin in eine andere Entzugsklinik.

Die renommierte Bleibe für Promis mit "besonderen" Problemen war für La Lohan anscheinend immer noch nicht gut genug.

Schon am Anfang ihrer Entzugs-Zeit gab sie sich nicht mit der ihr zugeordneten Klinik zufrieden und forderte einen Umzug. Kein Problem - Lindsay durfte ins Betty Ford Center wechseln.

Doch auch hier traten anscheinend Schwierigkeiten auf. Heute wurde bekannt, dass der Kinderstar wieder einmal in eine andere Klinik verlegt wurde. Gestattet wurde dieser Wunsch von der Staatsanwaltschaft, dem zuständigen Richter und Lohans Anwalt. Nun soll das Cliffside Center in Malibu die letzte Station der drei Monate Entzug sein.

Lindsay findet die ganze Angelegenheit sowieso übertrieben: "Ich glaube nicht, dass ich drei Monate lang weggesperrt werden muss. Das ist für mich keine Rehabilitation. Ich wurde schon sechs Mal vom Gericht dazu verdonnert. Ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Mich ständig in den Entzug zu schicken, ist sinnlos. Schon das erste Mal war ein Witz – ich habe dabei bloß Zeit totgeschlagen."