Prinz William - Film-Verbot für Geburt seines ersten Kindes

Sein Vater Charles ist dagegen

Dieses Ereignis wird wohl zu einem der schönsten im Leben von Prinz William und Herzogin Catherine, beide 31, gehören: Die Geburt ihres ersten Kindes. William darf die Videokamera allerdings nicht benutzen...

Der zukünftige Royal-Daddy wollte den Moment, in dem der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, filmen. Solch ein Ereignis auf Band zu haben wäre sicherlich eine sehr tolle Erinnerung.

Doch ohne Papa Prinz Charles, 64! Als William diesem mitteilte, dass er die Geburt seines Kindes gerne filmen würde und auch Kate damit einverstanden sei, wurde Charles in Sorge um einen drohenden Skandal laut:

"Charles traute seinen Ohren kaum und hielt das Ganze für eine unheimlich dumme und gefährliche Idee. Er erinnerte William an den Medienrummel, als "Oben ohne"-Fotos von Kate auftauchten", so eine königliche Quelle.

Doch anstatt auf seinen Vater zu hören, beharrte Will auf seine Entscheidung. Charles alamierte daraufhin die Queen höchstpersönlich.

"William wurde offiziell die Aufnahme der Geburt verboten. Er ist nicht glücklich, aber weiß, dass er machtlos ist und die königliche Entscheidung nicht kippen kann."

Royal zu sein ist eben nicht immer leicht...