Wilson Ochsenknecht – Nach 'Rock am Ring' im Krankenhaus

Er zog sich eine Rippenprellung zu

Da hat aber einer ordentlich gefeiert! Wegen einer Verletzung, die sich Wilson Gonzalez Ochsenknecht beim "Rock am Ring"-Festival zuzog, musste der 23-Jährige am Freitag, 14.6., ins Krankenhaus.

Doch trotz der Schmerzen scheint es dem Jung-Schauspieler und Sohn von Uwe Ochsenknecht ganz prächtig zu gehen, immerhin war er noch in der Lage einen gut gelaunten Schnappschuss zu twittern.

Wie die "B.Z." berichtete, war der Grund für die Verletzung jedoch nicht eine Schlägerei. "Nee, da wurde nur viel und kräftig geschubst," so Wilson.

Doch muss man sich nun Sorgen machen? Schließlich liegt das Festival mittlerweile schon über eine Woche zurück. Offensichtlich dachte Wilson, dass die Prellung von alleine weggeht…

"Freitagfrüh konnte ich kaum noch atmen. Das Schlimmste war, dass ich am Abend in Köln mit meinem Vater und Bruder für das RTL-,Familienduell' antreten sollte. Also bin ich noch schnell ins Krankenhaus, um mir etwas gegen die starken Schmerzen geben zu lassen." 

Doch er hat alles richtig gemacht! Noch gestern, 15.6., wurde Ochsenknecht wieder entlassen, woraufhin er schmerzfrei nach Köln weiterreisen konnte.