Paris Jackson- Selbstmord, weil Prince nicht ihr Bruder ist?

Paris möchte bei ihrer Patentante Diana Ross leben

Paris Jackson, 15, soll kurz vor ihrem Selbstmordversuch erfahren haben, dass ihr Bruder Prince Michael, 16, nur ihr Halbbruder sein soll - das soll den labilen Teenie so aus der Bahn geworfen haben, dass sie versuchte, sich das Leben zu nehmen. Das berichtet zumindest die britische "The Sun".

Ein Nahestehender des Jackson-Clans will dem Blatt erzählt haben, dass Paris im AEG-Prozess gegen Michael Jackson († 50) erfahren hat, dass sie und Prince lediglich eine gemeinsame Mutter, Debbie Rowe, haben. Michael Jackson soll nur Blankets, 11, Vater sein.

Wer aber die Väter der beiden Kinder sein sollen, ist nicht bekannt. Seit Jahren mutmaßt man, Paris und Prince könnten aus Samenspenden von Jacksons Hautarzt Arnold Klein oder seinem Bodyguard Matt Fiddes entstanden sein.

Paris befindet sich indes noch immer unter ärztlicher Beobachtung und wird vermutlich noch weitere 30 Tage im UCLA Medical Center bleiben, dem Krankenhaus, in dem ihr Vater starb.

Wie es für sie nach der Entlassung weitergeht, ist ungewiss. Ein Gericht hat eine Untersuchung angeordnet, die die Familienverhältnisse beim Jackson-Clan klären soll. Es könnte sein, dass Paris zu ihrer leiblichen Mutter Debbie Rowe ziehen wird. Neuesten Gerüchten zufolge wünscht sich die Schülerin, zu ihrer Patentante, der Musik-Legende Diana Ross, 69, zu ziehen, die eine enge Freundschaft zu Michael Jackson pflegte.