Rihanna - Therapie gegen Liebeskummer?

So will sie über Chris Brown hinwegkommen

Rihanna, 25, hat die erneute Trennung von ihrer On-/Off-Liebe Chris Brown, 24, scheinbar so schwer mitgenommen, dass sich der Superstar nun in psychiatrische Behandlung begeben will. 

Die Sängerin soll über eine Liebes-Therapie nachdenken, in der sie den Liebeskummer und die gescheiterte Beziehung zu dem R&B-Künstler aufarbeitet. Dafür will sie sich laut amerikanischen Medienberichten einem Zwölf-Schritte-Programm in einer Klinik im amerikanischen Bundesstaat Tennessee unterziehen.

Die Therapie ähnelt damit sehr den Prinzipien von Drogen- und Alkoholentziehungskuren, sie sich ebenfalls am Zwölf-Schritte-System orientieren. Ein Insider verriet im Interview mit der britischen "Grazia":

"Rihanna ist immer noch sehr in Chris verliebt. Sie scheint nach wie vor besessen von ihm zu sein. Obwohl er ihr gesagt hat, dass es vorbei ist, scheint sie nicht über ihn hinwegzukommen." Brown ist derweil wieder mit seiner Ex Karrueche Tran liiert

Bleibt zu hoffen, dass Rihanna die Therapie genügend Kraft gibt, um das Kapitel Chris Brown ein für alle Mal abzuschließen.