Thomas Gottschalk lästert über 'Wetten, dass..?'

Stefan Raab einzuladen war 'eine Schnapsidee'

Jetzt hagelt es für "Wetten, dass..?" Kritik von ganz oben: Thomas Gottschalk hat sich in seiner Leserfragen-Rubrik in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" nun auch zu dem von der Presse vernichteten Sommerspecial geäußert und zugegeben, dass es die erste Show seit Markus Lanz', 44, Übernahme war, die er von Anfang bis Ende gesehen habe.

"Es war auch die erste, bei der mir der Schweiß ausgebrochen ist", lästert der 63-Jährige über seine ehemalige Show, die wegen des gesunkenen Niveaus gescholten wurde.

Die RTL2-Reality-Stars "Die Geissens" ersetzten Prince Michael Jackson, 16, und Hollywood-Schauspieler Gerard Butler musst sich im Live-Fernsehen Eiswürfel in die Hose kippen und mit seinem Po Nüsse knacken.

"Ich werde mich aus verständlichen Gründen einer Gesamtwertung enthalten", schreibt er.

"Nur so viel: Barack Obama käme nie darauf, einen Taliban-Häuptling auf sein Sommerfest einzuladen. Wer hat um Himmels willen die Schnapsidee gehabt, den Duschkopf-Terroristen Stefan Raab als Gast, und noch dazu als ersten, in die Arena von Mallorca zu holen?"

Raab, 46, hatte unverhohlen Werbung für seinen Duschkopf "Doosh" gemacht und wurde daraufhin vom ZDF kritisiert.