Rainer Meifert - Drogenbeichte eines Ex-'GZSZ'-Stars

Nach einem Auto-Unfall süchtig nach Schmerztabletten...

Vor 13 Jahren stand Rainer Meifert, 45, als schöner Dr. Jan Wittenberg für die Soap "GZSZ" vor der Kamera. Doch nach einem schlimmen Unfall kam der tiefe Absturz.

Zusammen mit seiner damaligen Freundin Simone Hanselmann, 33, überschlug sich Rainer mit dem Auto ganze fünfzehn Mal. Danach war nichts mehr wie zuvor. Rainer holte sich schlimme Blessuren davon und lag sogar im Koma. Doch dem Produktionsteam war das egal. Der Schauspieler klagt gegenüber der "B.Z." an:

"Kaum aus dem Koma erwacht, hatte ich schon den Produzenten an der Strippe, der fragte: 'Wann kannst du wieder drehen?' Ich habe mich nach einer Woche wieder ans Set geschleppt. Meine blauen Augen haben sie übergeschminkt."

Ganz schön harter Tobak! Doch damit noch lange nicht genug. Rainer wurde aus der Serie geworfen und geriet nach dem schrecklichen Unfall in einen Medikamenten-Strudel.

Weil die Schmerzen so stark waren, nahm der 45-Jährige jahrelang Tabletten ein. Daraus entstand eine Sucht, die in noch härteren Drogen endete. Ecstasy und Kokain standen an der Tagesordnung von Rainer.

Heute will der hübsche Schauspieler wieder Fuß in der TV-Branche fassen. Rainer sei nach eigenen Aussagen seit zehn Monaten clean und wurde von Regisseur Klaus Lemke gefragt, ob er in seinem neuesten Film "Unterwäsche - Lügen" mitspielen möchte.

Eine tolle neue Chance für Rainer nach mehr als einem Jahrzehnt Film-Pause!

Themen