Kim Kardashian verschickt falsche Baby-Bilder

So stellt sie ihre Freunde auf die Probe

Ganz schön clever: Die frischgebackene Mama Kim Kardashian, 32,  will selbst entscheiden, wann und wo sie das erste Bild ihrer Tochter North, die am 15. Juni das Licht der Welt erblickte, veröffentlicht. Dafür hat sie sich einen ganz besonderen Trick überlegt. 

Freunden und Bekannten schickt sie nämlich Baby-Fotos, die angeblich "Kimyes" Wonneproppen abbilden sollen. In Wirklichkeit handelt es sich aber gar nicht um Kims Nachwuchs, sondern um ein fremdes Kind.

Eine Methode, um ihre Freunde auf die Probe zu stellen und herauszufinden, wer versucht, die angeblichen Babyfotos teuer an die Presse zu verkaufen.

Scheinbar hat sich Kim diese Masche von ihrer ehemaligen Busenfreundin Paris Hilton, 32, abgeschaut. Auch diese überprüfte ihre Freunde, indem sie ihnen verschiedene Storys erzählte, die frei erfunden waren. Fand sie eine der Geschichten in der Presse, wusste sie, wer geplappert hat. 

Ein geeigneter Weg also, um herauszufinden, wer ihren wahren Freunde sind und wer es nur auf Geld und Ruhm abgesehen hat. Wie das Online-Portal "tmz" berichtet, habe es schon mehrere Angebote von Bildern erhalten, die angeblich North zeigen sollen. Scheint als hätten einige Leute Kims Freundschafts-Check schon mal nicht bestanden.