ARD-'Tagesschau' - Streit hinter den Kulissen

Jan Hofer und Marc Bator kritisieren sich gegenseitig

Nanu, so etwas kennen wir ja gar nicht von der ARD. Bei dem Sender spielt sich zurzeit hinter den Kulissen ein deftiger Streit ab. Ex-'Tagesschau'-Sprecher Marc Bator, 40, giftet, Chefsprecher Jan Hofer, 61, schießt zurück.

Zustande kam der Zwist als sich Marc Bator vor kurzem von der Nachrichtensendung verabschiedete und zum Privatsender Sat.1 wechselte. Danach stänkerte Bator nämlich, dass ihm ein persönlicher Abschied von den Zuschauern untersagt blieb.

Jan Hofer ist da ganz anderer Meinung und bezichtigt Marc jetzt gegenüber "Closer" der Lüge: "Es ist abgemacht gewesen, dass Kollegin Caren Miosga die Verabschiedung macht und Bator dann auch ein paar Sätze hätte sagen können. Dass er dabei keinen vernünftigen Satz rausgebracht hat, ist wohl kaum unsere Schuld."

Bator lässt diesen verbalen Angriff nicht auf sich sitzen und kontert: "Wenn Jan Hofer jetzt etwas anderes behauptet, dann ist er der Lügner, nicht ich."

Das sitzt. Eine ungewohnte Szenerie, die sich da momentan innerhalb des öffentlich-rechtlichen TV-Senders dem deutschen Fernsehvolk präsentiert.

Nun versucht sogar der ehemalige "Tagesschau"-Chefsprecher Jo Brauner, 75, die Wogen zu glätten. "Die beiden sollten sich vertragen. Solche Streitigkeiten gehören nicht in die Öffentlichkeit. Wenn schmutzige Wäsche gewaschen wird, bleibt immer auch etwas an der 'Tagesschau' hängen", so Jo laut "Auf einem Blick".