Alec Baldwin - Homophober Twitter-Wutanfall

Niemand darf schlecht über seine Frau Hilaria sprechen!

Der Kurznachrichtendienst Twitter kann vielseitig genutzt werden; humorvolle Messages, private Fotos, Liebeserklärungen - alles ist erlaubt. Hollywood-Schauspieler Alec Baldwin, 55, nutzt die Plattform hauptsächlich als Ventil für seine Wutanfälle.

Nachdem die britische Zeitung"Daily Mail" schrieb, seine schwangere Ehefrau Hilaria Baldwin, 28, habe während der Beerdigung des verstorbenen "Die Sopranos"-Hauptdarstellers James Gandolfini, †51, mit ihrem Handy getwittert, feuerte Alec auf seinem eigenen Twitter-Profil scharf gegen den verantwortlichen Reporter George Stark.

Der erste Tweet lautete: "Jemand schrieb, dass meine Frau während einer Beerdigung twitterte. Hey. Das ist nicht wahr. Aber ich werde auf deiner Beerdigung twitter." Dann ging es aber richtig los, Baldwin wurde homophob:

"Meine Frau und ich besuchen eine Beerdigung, um einem alten Freund unseren Respekt zu zollen und ein giftiger Brite schreibt diesen verdammten Müll und ich werde dich finden, George Stark, du giftige kleine Königin und ich werde dich fertig machen."

Baldwin hat sein Profil inzwischen komplett gelöscht. Erst im Januar drohte er einer Reporterin in einer rassistischen Botschaft, er wolle sie erwürgen.