Drew Barrymore kann nicht lieben

Sie ist beziehungsunfähig

Drew Barrymore gibt zu: "Ich kann nicht lieben!" Die Hollywood-Schauspielerin spricht über die Gründe, warum sie nicht glücklich werden kann.

Zwei gescheiterte Ehen und unzählige Affären – das ist ihre Liebes­bilanz. Das große Glück hat Drew Barrymore, 33, noch nicht gefunden. „Ich habe noch nie gewusst, wie ich mich in einer Partnerschaft verhalten soll“, gesteht sie. Schuld daran seien ihre Eltern: „Durch meine Kindheit habe ich nie erfahren, was es heißt, ein glückliches Familienleben geschweige denn eine glückliche Beziehung zu führen.“

Leonardo DiCaprio, Ryan Phillippe, Edward Norton kann die Schauspielerin unter ihren Verflossenen verbuchen – und sogar Dates mit Robbie Williams. Doch für eine langjährige Beziehung hat es nie gereicht. Ende der 90er war Drew zweimal verheiratet, doch gehalten haben ihre Ehen nur einen und sechs Monate.

Drew ist ein flatterhafter, zügelloser Mensch. So wurde sie erzogen: „Mein Vater war im wahrsten Sinne des Wortes nicht bei Verstand, und meine Mutter war eher ein Kumpel für mich. Sie nahm mich in Clubs mit, und ich wurde so ein Teil dieser sehr unrealen Welt“, schildert sie jetzt.

Ordnung und Geborgenheit erlebte der Kinderstar aus „E. T.“ erst vor der Kamera. „Dort fühlte ich mich als Teil einer Familie – das hatte ich zu Hause immer vermisst.“ Ihre Flucht in die Arbeit bescherte ihr Ruhm und Erfolg. Doch das, was sie wirklich glücklich machen würde, blieb ihr bislang verwehrt …

Meike Rhoden