Paris Jackson nach Selbstmordversuch von Reha abgewiesen

Die Klinik befürchtet Paparazzi-Auflauf

Paris Jackson, 15, hat es nicht leicht. Nach ihrem Selbstmordversuch folgte nun der nächste Schlag - sie wurde von einer Reha-Klinik abgewiesen.

Die Rehabilitationseinrichtung in Utah lehnte die Einweisung der Tochter von Michael Jackson ab. Der Grund: Sie befürchten einen zu großen Ansturm von Presse und Paparazzi, während der prominente Spross unter ihrem Dach behandelt wird, wie das Portal "TMZ" erfahren hat.

Derzeit befindet sich Paris noch in der UCLA Klinik, die sie allerdings gern verlassen würde. Doch die Ärzte halten sie für psychisch zu labil, um sie zu entlassen.

Die 15-Jährige muss sich also weiter dem Rat der Ärzte beugen, bis sie wieder gesund ist.

Themen