Zu sexy! Heidi Klums 'Project Runway'-Plakat verboten

In Los Angeles dürfen die nackten Models nicht mehr gezeigt werden

Oh là là! Heidi Klum traut sich was auf dem Werbeposter für die neue Staffel ihrer Show „Project Runway“: Die 40-Jährige thront als Kaiserin über lauter Nackideis! Das war den Amerikanern deutlich zu heiß: Das Plakat wurde jetzt überall in Los Angeles verboten! Begründung: Es ist zu gewagt und zu sexy. Mon dieu!

Gerade erst erregte die Model-Mama mit einem Foto ihres nackten Hintern Aufsehen. Und jetzt das!

Die schöne Deutsche sitzt feist lächelnd in einem altertümliche Kleid und passender passender Perücke auf einem prunkvollen Thron mit. Zu ihren Füßen räkeln sich komplett hüllenlose Männer und Frauen.

Direkt neben Heidi steht Serien-Moderator Tim Dunn, 59, als ihr Assistent.

Das neuste Werbeplakat des Supermodels Heidi Klum darf nicht weiter gezeigt werden und wurde jetzt überall in Los Angeles verboten. Die Begründung: Es ist zu gewagt und zu sexy.

Aufgenommen wurde das Bild, das nun die Gemüter erhitzt, von Heidis Lieblings-Fotograf Ian Rankin. Auf Facebook schrieb Heidi einen Aufruf zu dem Motiv:

"Project Runway Designer! Wir brauchen Kleidung für diese Leute! Schnell! Staffel 12 startet am 18. Juli auf Lifetime!"

In Hollywood stößt das Plakat mit viel nackter Haut nun auf wenig Gegenliebe. Es wurde jetzt als unzulässig erklärt und darf in der Westküsten-Metropole nur noch mit verhüllender Unterwäsche gezeigt werden.

Da haben die New Yorker mehr Glück: Hier darf das Werbeposter noch in der Originalversion gezeigt werden - und dürfte für den einen oder anderen Auffahr-Unfall sorgen...