Prinz William - Das Baby kommt? Ich spiel' lieber Polo!

Geburt des Königskinds: Er sieht es ganz gelassen

Während für andere in diesen Tagen DAS Event bevorsteht, auf das sie schon ewig hin fiebern, sieht Prinz William, 31, den Geburtstermin von seiner Gattin Kate Middleton, 31, offensichtlich gelassener - denn er hat sich zum Polospielen im "Cirencester Polo Club" verabredet.

Laut offiziellen Palastangaben wird das royale Baby am 13. Juli erwartet. Für den 14. Juli hat William bereits einem Polo-Turnier in Gloucestershire zugesagt. Er bringt sogar Bruder Harry mit. Glaubt der Prinz etwa nicht an eine pünktliche Geburt? Oder ist er einfach nur leidenschaftlicher Polo-Player?

Ein Mitarbeiter von "Polo World of Game" teilte mit:

"Wenn die Herzogin vor dem Poloturnier ihr Kind bekommt, wird er natürlich nicht kommen." Doch was passiert, wenn die Wehen während des Spiels einsetzen? Der Austragsort ist nämlich auch mal eben 160 Kilometer von London entfernt - und dort liegt Kate eben im "St. Mary's Krankenhaus". Wird William mit dem Hubschrauber an ihre Seite eilen? Mit dem Heli hat er ja Erfahrung.

Doch nicht zu früh urteilen: Die Windsor-Jungs spielen am Sonntag natürlich für eine guten Zweck, und zwar für ihre eigenen Wohltätigkeitsvereine "Child Bereaverment UK" "Centrepoint" und "WellChild".

Ein Insider verriet der britischen "Dailymail": „Ich glaube, er war natürlich hin- und hergerissen, weil er in dieser besonderen Zeit bei seiner Frau sein will, aber ihm war bewusst, wie viel das Event für seine Charity-Organisationen abwirft, die ihm sehr am Herzen liegen.“ Ein nachvollziehbarer und ehrenhafter Grund!

Der Kensington-Palast bezog klar Stellung: „Der Herzog wird am Sonntag in Cirencester spielen wenn er kann, und offensichtlich nicht spielen, wenn er nicht kann.“

Die OK!-Online-Redaktion glaubt übrigens, dass es auch heute bei Kate schon so weit sein könnte... Es bleibt spannend!