Bei George Clooney und Stacy Keibler herrschte Sex-Flaute

Schon Monate vor der Trennung soll im Bett nichts mehr gelaufen sein

Die Trennung von Stacy Keibler, 33, und George Clooney, 52, kam alles andere als überraschend. Seit Monaten wird über ein Liebes-Aus spekuliert, die Ex-Wrestlerin und der Schauspieler wurden kaum noch zusammen gesehen. 

Auch im Bett soll schon Monate vor der Trennung Flaute geherrscht haben, so verreit nun eine Quelle gegenüber der amerikanischen Zeitschrift "Us Magazine". 

"Sie hatten monatelang keinen Sex", so der Insider. Schuld war in erster Linie die Entfernung, der die Beziehung letzten Endes nicht standgehalten habe. "Er war in Europa, sie in L.A. und sie haben sich seit einer langen Zeit nicht gesehen. Einige Mädchen können sich damit arrangieren und sich einfach darüber freuen, dass sie George daten, aber sie [Stacy] nicht."

Scheinbar hatte sich Stacy trotz Clooneys Bindungsangst Hoffnungen gemacht, ihn doch für eine dauerhafte Beziehung gewinnen zu können. "Sie wusste, dass er nicht heiraten wollte. Aber da war immer diese Fantasie, dass er sich binden würde. Leider hat die Sache nun ihren natürlichen Lauf genommen."

Stacy soll Clooney am Telefon abserviert haben. Es lässt sich nur mutmaßen, aber wahrscheinlich war ihr die Beziehung mit Ablaufdatum einfach nicht genug. Und so endet die typische Geschichte eines Mädchens mit dem Wunsch, einen zügellosen Mann verändern zu können.