Stefanie Hertel - Shitstorm nach Auftritt in Grillsendung

Heuchlerisch? Sie ist Vegetarierin und wirbt für PETA

Da hat sich die sonst so unschuldige Sauberfrau Stefanie Hertel, 33, aber einen ganz schönen Skandal ans Bein gegrillt - wortwörtlich. Der Schlagerstar bekennt sich seit sie 17 ist zum Vegetarismus. Jetzt wirbt sie sogar für die Tierschutzorganisation PETA. Auf Facebook gibt es jetzt jedoch einen Aufschrei gegen die Volkssängerin- mit gutem Grund?

Gestern veröffentlichte PETA das Werbebild der 33-Jährigen, gekleidet in Kohlblättern, auf Facebook und seitdem wird es heftig kommentiert, aber vor allem kritisiert. Warum?

Ganz einfach: Stefanie hatte am vergangenen Samstag, 13. Juli, einen Aufritt in der Kochsendung "Deutschlands größte Grillshow" im ZDF. Darin spielte sie im Team mit Ex-Boxer Axel Schulz gegen andere Teams und alle hatten eins gemeinsam - sie mussten grillen.

Dabei ist sie doch Vegetarierin! Auf ihrer Homepage ist zu lesen: "Ich finde ein eingesperrtes Schwein, das dann geschlachtet wird, ebenso grausam anzusehen, wie zum Beispiel das Schicksal der leidenden Tiere in Asien oder in anderen Ländern. Für mich macht es keinen Unterschied, ob Hund, Katze oder Schwein: Kein Tier sollte gequält werden." Hmm. Trotzdem wurde sie mit Axel zum Grillchampion gekürt.

Hier mal ein Auszug der Gerichte der Show: Geflügel-Zitronengrasspieße mit gegrilltem Obstsalat, Geräucherte Lachsforelle mit gegrillter Avocado und Kalbsbratwurst im Schweinefilet. Passt irgendwie so gar nicht in den Speiseplan einer Vegetarierin, fanden auch viele Zuschauer und ärgerten sich über die Sängerin und den Tierverein, der mit ihr wirbt.

"Was ist denn das für ein Witz??? PETA, bitte sucht eure "Promis" doch in Zukunft wieder ernsthaft aus! Das wirkt extrem unglaubhaft." heißt es da in den FB-Kommentaren der User. Oder auch: "Warum geht sie dann in eine Grill-Show? Weil dort mehr Eigen-PR zu machen ist als mit einem Online-Video für PETA? Dann sollte sie ihre Grundwerte hinterfragen."

Wenig später kam PETA's Reaktion zu dem Facebook-Bash. Sie schrieben:

"Wir haben uns deshalb zur Zusammenarbeit mit Prominenten bei Themen entschlossen, die diesen am Herzen liegen - egal ob es dabei um Pelz geht oder das Kastrieren von Haustieren. Diese Prominenten mögen vielleicht keine Veganer sein, aber ihr Beitrag zu unserer konkreten Kampagne ist wichtig, denn die Leute hören auf das, was Promis zu sagen haben."

Und passend zum Thema stellen sie auf ihrer Seite auch noch gleich eine veganische Grillalternative auf ihrer Seite vor. "Grillen? Klar, aber rein pflanzlich!" Clever, PETA!

Stefanie hat zu dem Aufruhr selbst noch keine Stellung genommen.

Hier könnt ihr euch die Show ansehen