Marc Terenzi & Gina-Lisa: Alles nur Show?

Gina-Lisa und Marc in Love

Marc Terenzi turtelt mit Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink. Seit Silvester treten beide in der Öffentlichkeit als Paar auf - ist es echte Liebe? Oder wollen sie nur ihre Karrieren anschieben?

Sie will ihre erste Brillenkollektion auf den Markt bringen, er endlich wieder als Sänger und nicht nur als der Ex von Sarah Connor auftreten. Beide brauchen eine Karrierespritze – und das verbindet. Deshalb rühren Marc Terenzi, 30, und Ex-„Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink, 22, die effek­tivste Werbetrommel, um im Gespräch zu bleiben: Die beiden geben vor, eine Affäre miteinander zu haben. Aus direk­tem Umfeld hat OK! jetzt erfahren: Sie sind tatsächlich ein Paar, auch wenn die Romantik nur eine Neben­rolle spielt!

Liebe aus PR-Gründen, das vermutet auch Medien­experte Jo Groebel. „Viele Prominente, die nicht durch Leistung und Dauerpräsenz bekannt sind, müssen Fakten schaffen, um im Rampenlicht zu bleiben“, erläutert er. „Marc war in der Beziehung mit Sarah nie der Prominentere, Erfolgreichere. Das will er ändern und muss nach den Schlagzeilen über Sarahs Liaison mit dem Fußballer Diego Ribas da Cunha nachziehen.“ Und das hat er durch ein paar zweideutige Kuschelbilder geschafft: „Jetzt ist Sarah Connors Ehemann an Gina-Lisa dran“ und „Was läuft zwischen Gina-Lisa und Marc?“ lauteten die Sensationsmeldungen letzte Woche. Alles inszeniert?

Zu offensichtlich war die Wahl des Ortes für die Liebesbeichte. Direkt vor einem Werbeplakat für „Ginalisa Eyewear“-Sonnenbrillen schwärmte das Model auf der Optikermesse „Opti ’09“ in München von ihrer neusten Eroberung. Auch gegenüber OK! säuselte sie: „Marc ist so süß. Einen Mann wie ihn habe ich noch nie kennengelernt.“

Beide können die Publicity gerade gut gebrauchen und nutzen das Liebestheater für ihre ganz persönlichen Vorteile. Auf Gina-Lisa trifft wohl der geschäftliche Aspekt zu, mutmaßt der Medienpsychologe: „Je präsenter ein Prominenter ist, umso mehr Gage kann er verlangen.“ Bei Marc spielen vielleicht auch Liebes­ersatz und Rache eine Rolle: „Er braucht die Zuwendung der Medien, weil ihm die private fehlt. Und er will Sarah zeigen, dass er mindestens genauso interessant ist wie sie.“ Das ist er – solange das Liebestheater kein Eigentor wird …

Meike Rhoden