Lea Michele besucht Gedenkstätte von Cory Monteith

Das waren seine letzten Worte an seine Fans

Lea Michele war seit fast zwei Jahren mit Cory Monteith liiert Vor dem Fairmont Pacific Rim Hotel in Vancouver wurden in Gedenken an Cory  Monteith Blumen und Kerzen niedergelegt Auch Lea Michele soll die Gedenkstätte besucht haben

Am 13. Juli verlor Lea Michele, 26, einen der wichtigsten Menschen in ihrem Leben, als ihr Lebenspartner Cory Monteith, an einem tödlichen Mix aus Alkohol und Heroin in einem Hotelzimmer in Vancouver verstarb.

Nun hat die Schauspielerin ausgerechnet den Ort aufgesucht, an dem der "Glee"-Star das traurige Schicksal ereilte. Augenberichten zufolge soll Lea, die seit über einem Jahr mit ihrem Kollegen liiert war, die Gedenkstätte, die vor dem Hotel zu Ehren des Serien-Stars errichtet wurde, besucht haben. 

Der Fotograf Rik Fedyck, ein Freund des verstorbenen Schauspielers, sah Michele zufällig: "Ich habe Lea etwa eine Stunde, nachdem die Familie die Leiche im Krankenhaus sah, gesehen. Da standen zwei große SUVs und Lea saß zwischen zwei Bodyguards auf dem Rücksitz eines der Autos. Sie trug ihre typische große Sonnenbrille. Lea ist nicht ausgestiegen. Sie sah niedergeschmettert aus."

Derweil ist auf YouTube ein Video aufgetaucht, das Corys letztes gewesen sein könnte. Der 15-sekündige Clip ist eine Fan-Botschaft, die er während seines Fluges von Japan nach Kanada aufgenommen hatte. "Ich wollte dieses Video für euch da draußen aufnehmen, um euch wissen zu lassen, euch von Ärger fernzuhalten und in der Schule zu bleiben", so die mahnenden Worte des "Glee"-Darstellers.