Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen?

Skandal bei den Grammys

Skandal bei der diesjährigen Grammy-Verleihung: Hat Chris Brown seine Freundin Rihanna kurz vor der Show geschlagen? Die Sängerin hatte ihren Auftritt in letzter Minute abgesagt, nachdem es wohl zu einem handfesten Streit zwischen ihr und Brown

Die Polizei von Los Angeles möchte die Gerüchte weder bestätigen noch dementieren. Fest steht: Am Abend der Grammy-Verleihung hat eine Frau, deren Name nicht genannt werden soll, Chris Brown wegen körperlichen Attacken angezeigt. Laut "Los Angeles Times" handelt es sich hierbei um die von der Karibik-Insel Barbados stammende Rihanna.

Die Frau habe bei der Auseinandersetzung "sichtbare Verletzungen" erlitten und habe erklärt, sie und Brown seien in einem Auto in einen Streit geraten, der anschließend eskalierte. Sie habe per Telefon die Polizei alarmiert, während Brown zunächst flüchtete. Die Frau habe im Wagen auf die Beamten gewartet. Laut der Polizeisprecherin, hat sich Chris Brown später bei der Polizei gestellt und konnte gegen 50.000 Dollar Kaution auf freien Fuß gesetzt werden.

Rihanna ließ heute über ihr Management ausrichten, dass sie sich "für die Anteilnahme und Unterstützung" bei ihren Fans bedankt. Anstelle von Rihanna traten am Sonntagabend bei der Grammyverleihung Justin Timberlake und Soullegende Al Green in einem Duett auf. 

UPDATE: Inzwischen steht ziemlich genau fest, dass es sich bei der verletzten Frau um Rihanna handelt. Die 20-jährige erlitt offenbar zwei große Prellungen an den Schläfen, eine aufgeplatzte Lippe, eine blutende Nase und mehrere Bisswunden an den Armen. Alle Wunden mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Chris Brown ist derweil in seinen Privatjet gestiegen und hat Los Angeles mit noch unbekannten Ziel verlassen.