So fiebern die Stars dem Royal Baby entgegen

...und Prinz Charles plaudert Details aus!

Nicht nur die Briten, auch Stars weltweit können die Geburt des Royal Babys kaum erwarten Prinz Charles absolviert heute einen offiziellen Termin im Eisenbahnmuseum in York Aus dem Krankenhaus habe er noch nichts gehört, sagte er Kelly Osbourne fiebert der Geburt entgegen... ...ebenso wie Melanie B. Perez Hilton twittert schlaftrunken über die Geburt des Royal Babys Werden Prinz William und Herzogin Catherine noch heute Eltern?

Lange ließ es auf sich warten - jetzt steht die Geburt des Royal Babys kurz bevor. Nicht nur die Briten, auch Promis weltweit fiebern dem freudigen Ereignis entgegen. OK! Online fasst die bisherigen Reaktionen der Stars zusammen.

Promi-Spross und It-Girl Kelly Osbourne, 28, schrieb via Twitter zum Nachwuchs von Kate Middleton, 31, und Prinz William, 31: "Das ist ja so aufregend, das Royal Baby ist auf dem Weg!"

Nicht minder begeistert twitterte Ex-Spice-Girl Mel B., 38: "Whoop whoop das royale Baby kommt!"

In typisch euphorisch-hysterischer Manier schrieb sich Promi-Blogger Perez Hilton, 35, in dem Kurznachrichtendienst die Finger wund, verkündete unter anderem:

"Das Warten hat ein Ende. ENDLICH!!!" Und kurz darauf: "Ich bin königlich aufgeregt!!!" Später witzelte er: "Ich hoffe nur, dass Amanda Bynes das Baby nicht hässlich nennt!" 

Später ließ Hilton verlauten: "Kate Middleton hört Miley Cyurs im Kreißsaal", um wenig später Entwarnung zu geben:

"Okay, ich habe mir den letzten Tweet ausgedacht! Ha! Es ist deutlich nach meiner Schlafenszeit und ich bin ganz schwummerig vor lauter Royal-Baby-Aufregung! :-p"

Der künftige Opa in Spe, Prinz Charles, 64, reagiert unterdessen gelassen auf die Geburt seines Enkels. Bei einem ofiziellen Termin im Eisenbahnmuseum in York, antwortete er auf die Frage, ob es schon Neuigkeiten aus dem Krankenhaus gäbe: „Noch nicht.“ Er hätte "absolut nichts" aus der Klinik gehört.

Als der Thronfolger von einem kleinen Jungen namens Freddie ein Geschenk für sein Enkelkind bekam, sagte Charles zu diesem: "Das Baby ist noch nicht so richtig aufgetaucht."

Freddies Mutter ergänzte: "Er denkt, dass das Baby innerhalb der nächsten sechs Stunden das Licht der Welt erblickt." Darauf der 64-Jährige: "Da könnte er recht haben!" 

Hui, aufregend!

Premierminister David Cameron, 46, wünscht den werdenden Eltern derweil nur das beste und spricht von einem "sehr spannenden Ereignis".