Royal Baby - Die ersten Wochen nach der Geburt

Zuerst geht es zu den Großeltern

Nach langem Warten war es gestern Nachmittag um 16.24 Uhr britischer Zeit endlich so weit! Das Baby von Kate und William erblickte in London das Licht der Welt. Die erste Nacht verbrachten die Mutter und der kleine Thronfolger noch in der Klinik und danach dürfen sie sich erst einmal von den Anstrengungen erholen ...

Die ersten Wochen im Leben des royalen Nachwuchses laufen, wie bei bürgerlichen Menschen, behütet im Kreise der Familie ab.

So geht es vom Krankenhaus für Kate und den Wonneproppen zu Queen Elisabeth II., um den Nachwuchs zu präsentieren. Bis dato ist immer noch nicht bekannt, wie der Spross heißen soll, das kann auch noch einige Tage dauern. Nach Williams Geburt wurde erst sieben Tage danach sein Name verkündet - Harrys Name stand innerhalb eines Tages fest.

Später wird Kate mit ihrem Sohnemann zu ihren Eltern im ruhigen Bucklebury in Berkshire ziehen, wo die Herzogin bereits die letzte Zeit vor der Geburt verbrachte. Besonders viel Wert legen die frischgebackenen Eltern darauf, dass ihr Baby trotz seines Status' ein möglichst normales Leben führen kann. Die bürgerlichen Großeltern dürften dazu einen entscheidenden Teil beisteuern.

Nach den ersten Wochen wird die kleine Familie dann in ihr renoviertes Domizil im Kensington Palast umziehen. Dabei wollen Kate und William trotz einer Nanny versuchen, die meisten elterlichen Aufgaben selber zu übernehmen.

Ist eben doch (fast) alles, wie bei ganz normalen Eltern ...