Prinzessin Anne - Unterkühlte Glückwünsche zum Royal Baby

Geburt habe 'absolut nichts mit ihr zu tun'

Aus aller Welt erhalten Kate Middleton, 31, und Prinz William, 31, Glückwünsche zur Geburt des kleinen George Alexander Louis, der am Montag, 22. Juli, das Licht der Welt erblickte. 

Die gesamte königliche Familie zelebriert die Geburt des Thronfolgers, der eines Tages Großbritanniens König sein wird. Eine, die allerdings nicht ganz so gerne wie die anderen gratuliert, ist Williams Tante, Prinzessin Anne, 62, deren Glückwünsche eher kühl und distanziert ausfallen. 

"Hat zwar absolut nichts mit mir zu tun, aber es sind sehr gute Nachrichten", so die Reaktion auf den ersten Nachwuchs ihres Neffen, laut dem US-Magazin "Us Weekly". 

Prinzessin Anne ist die einzige Tochter von Queen Ellizabeth II. und die Schwester von Prince Charles, die in den Jahren von 1973 bis 1992 mit Captein Mark Phillips verheiratet war und mit dem sie zwei Kinder hat: Peter, 35, und Zara, 32. 

Schon in einem früheren Interview hatte die Königinnentochter deutlich gemacht, wie sie zu Schwangerschaften stehe: Es seien "neun langweilige Monate“, sagte die 62-Jährige. Sie seien das "Berufsrisiko beim Frau-Sein".

Prinzessin Anne gilt generell als schwierig, wird oft als unwirsch und zickig beschrieben und kann angeblich mit Tieren besser umgehen als mit Menschen. Doch auf der anderen Seite zeigt kaum ein Mitglied des britischen Königshauses mehr soziales und politisches Engagement als die 62-Jährige, was ihr mit den Jahren großen Respekt und Anerkennung bei der britischen Bevölkerung eingebracht hat.