Chris Brown spricht auf Facebook

Erstes Statement nach Prügelattacke

Bislang hat sich Chris Brown eher bedeckt gehalten und sich nicht zu seinem heftigen Ausraster und der Prügelei mit Freundin Rihanna geäußert. Doch nun hat er sich offenbar doch entschlossen, etwas zu sagen- ausgerechnet auf der Internetse

"Bald werdet ihr ihr wahres Gesicht sehen. Glaubt mir!", schrieb der Rapper als Kommentar in seinem Profil und meinte damit natürlich seine Freundin Rihanna. Doch was will uns Brown mit diesem Statement sagen? Etwa, dass Rihanna selbst verantwortlich für die brutale Attacke ihres Lebensgefährten ist? Hat die Sängerin etwa selbst schuld? Eine gefährliche Aussage, die Chris Brown seine Fans kosten könnte.

So oder so, die Beziehung des früheren Glamour-Paares ist offenbar am Ende. Auf Facebook setzte Brown seinen Beziehungsstatus sogar schon auf "Single". Ein weiterer Hinweis auf die Trennung könnte auch das neue Profilfoto des 19-Jährigen sein: Es zeigt Brown mit einer unbekannten braunhaarigen Schönheit, die ihre Beine um ihn schlingt. Harte Kost für Rihanna, die zurzeit schon genug durchmachen muss.

Doch eigentlich sollte sie gewarnt gewesen sein. Laut Medienberichten ist Brown schon öfters die Hand ausgerutscht. Im Dezember 2008 soll er ihr ernsthafte Verletzungen im Nacken zugefügt haben. Damals kam er noch ungestraft davon. Für eine jetzige Prügelattacke muss sich Brown spätesten am 05. März in Los Angeles verantworten müssen. Es liegt eine Klage wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn vor.