Lilly Kerssenberg: So hat sie Boris Becker erobert

OK! geht auf Spurensuche

Lilly Kerssenberg: Bei der "TV Total Pokerstars.de Nacht" konnte die neue alte Freundin von Boris Becker punkten. Aber welches Ziel verfolgt die unbekannte Schöne eigentliche?

Stechend blaue Augen, ein verheißungsvoller Blick: Ist das nicht …? Ja – das Model mit der frechen Kappe auf den Locken ist Sharlely Kerssenberg, 30, bei einem Modeshooting 2003. Zwei Jahre bevor ­„Lilly“ einen gewissen Boris Becker, 41, in Mia­mi kennen- und liebenlernte, jobbte die gebürti­ge Niederländerin in den USA als Fotomodel. Und nebenbei drei Jahre lang als Croupier in einem Casino. Neuigkeiten aus ihrer Vergangenheit, die Boris bei der „TV Total PokerStars.de Nacht“ ausplauderte. Zu der war er vergangene Woche zusammen mit seiner ehemaligen und jetzt Wieder-Freundin geladen – und er war auch der Erste, den Lilly bluffte und damit vom Pokertisch verbannte. Weil sie die Unsicherheiten ihrer Gegner erahnte und mit aggressiver Leidenschaft zockte, gewann sie am Ende sogar das Preisgeld in Höhe von 50 000 Euro.  

Ein doppelter Sieg. Nicht nur finanziell, sondern vor allem, weil die Frau, die bisher nur Boris’­ ewige Beglei­terin und „bester weiblicher Freund“ war, erstmals zeigen konnte, wer sie ist. Die Chance hat sie genutzt. ­Lilly punktete mit ihrem quirligen Charme und zeigte: „Boris gehört zu mir, und wir gehören zusammen!“ War der gemeinsame Auftritt vielleicht ein Zeichen des ehemaligen Tennisprofis, dass er in Lilly die nächste „Frau Becker“ sieht? Zumal auch seine Ex-Frau Barbara, 42, grünes Licht für die Verbindung gegeben hat: „Lilly ist cool. Ich mag sie“, sagte sie.

Für Lilly Balsam auf die Wunde, die Boris ihr zugefügt hatte, als er im November 2007 nach zweijähriger Beziehung per SMS mit ihr Schluss machte, um sich dann ein paar Monate später mit Sandy Meyer-Wölden, 25, zu verloben. Trotzdem ließ Lilly nie ein böses Wort über Boris fallen. Im Gegenteil: „Ich kann ihn nicht hassen, ich liebe ihn zu sehr“, sagte sie nach der Trennung, die eigentlich keine war: Lilly begleitete Boris weiterhin zu Events, machte mit ihm Urlaub, und er besorgte ihr sogar einen Job im Organisa­tionsteam der Laureus World Sports Awards – dem „Sport-Oscar“, in dessen Jury Boris sitzt.

Seit Dezember sind beide wieder offiziell ein Paar. Und Boris gibt sich in der Öffentlichkeit verliebt wie selten. Er glühte vor Stolz, als sie Raab beim Pokern eiskalt besiegte, und grinste selig, als sie errötend verriet, dass ihr Spitz­name für ihn „Lekkerster“ ist. „Die beiden wirken sehr glücklich und vertraut“, beobachtete auch Schauspielerin Mariella Ahrens, 39, kurz darauf bei der Fashion Week in Berlin. „Wie zwei Menschen, die zusammengehören.“ Hoffen wir für Lilly, dass Boris das auch endlich erkannt hat …

Kathrin Kellermann