Drag-Queen Barbie Breakout näht sich aus Protest Mund zu!

Sie will auf das Anti-Homosexuellen-Gesetz aufmerksam machen

Die Berliner Drag-Queen Barbie Breakout greift nun zu drastischen Mitteln, als Protest auf das in Russland geltende Anti-Homosexuellen-Gesetz.

Am 30. Juni wurde das fragwürdige Gesetz unterzeichnet und viele Proteste folgten. Nun greift die deutsche Künstlerin zu drastischen Maßnahmen, um darauf aufmerksam zu machen. In einem Video auf Youtube näht sie sich vor laufender Kamera den Mund zu! Mit Nadel und Faden schreitet sie zur Tat und schockiert, um Aufsehen zu erregen - was ihr mehr als erfolgreich gelingt.

Sie selber ist als DJane bekannt und eine Größe in der Berliner Nachtszene. Gegenüber "welt.de" erklärte sie, was sie zu diesem drastischen Schritt gebracht hat: “Seitdem das Anti-Homo-Gesetz draußen ist, sind Schwule, Lesben und Transen in Russland Freiwild[…] Ich habe mich so hilflos gefühlt."

Die Aufnahmen gehen bereits durch die Presse und dürften ihr Ziel nicht verfehlt haben. Barbie Breakout ist nicht die einzige Bekanntheit, die sich gegen das Gesetz auflehnt. Auch Schauspielerin Tilda Swinton machte bereits ihrem Unmut Luft und stellte sich provokativ mit der Fahne der Homosexuellen-Bewegung vor den Kreml.

Und wir sagen Hut ab vor dieser Courage!

Seht hier das krasse Video:

open your mouth deutsch from barbie breakout on Vimeo.