Shakira - Klage ihres Ex-Freundes abgewiesen

Antonio de la Rúa forderte 250 Millionen Dollar

Shakira kann aufatmen: Die Sängerin muss ihrem Ex keinen Cent zahlen. Antonio de la Rúa, 39, verklagte die 36-Jährige auf 250 Millionen Dollar (knapp 193 Millionen Euro).

Ihr einstiger Lebensgefährte wollte ein Stück von dem großen Kuchen abhaben und klagte, dass er die Karriere der erfolgreichen Musikerin mit aufgebaut habe und somit auch einen Anteil verdient habe.

Doch das Gericht in Los Angeles wies diese nun ab mit der Erklärung, nicht dafür zuständig zu sein. Vielmehr müsse die Klageschrift vor Gericht in Kolumbien ausgefochten werden, da Shakira von dort stammt oder auf den Bahamas, wo ihr aktueller Wohnsitz ist.

Der 39-jährige Kläger versuchte bereits in New York und in der Schweiz seine Klage durchzusetzen, doch auch dort wurde dies abgeschmettert. Es scheint, als würde er so schnell nicht an die verlangten Millionen kommen. Ein Glück für Shakira!