Schleichwerbung? Shitstorm gegen Jan Josef Liefers

'Nein, ich kriege kein Geld', sagt der 'Tatort'-Star

"Tatort"-Kommissar Jan Josef Liefers, 48, postete auf seinem Facebook-Profil ganz unschuldig ein Foto eines Gesichtspflegeproduktes, von dem er sehr angetan ist: "Dieses Gesichtswaschpulver hier ist übrigens absolut genial und hat ab sofort einen Stammplatz in meinem Koffer", schrieb er. Bei zahlreichen Usern kam das gar nicht gut an: Ein Shitstorm war geboren!

Aufgebrachte Fans und Seitenbesucher witterten sofort: "Schleichwerbung!"

Andere wollten zynisch wissen, wie viel Geld der gefragte Werbestar (Ferrero, Toyota) für die öffentliche Anpreisung auf Facebook bekommt. Dem Schauspieler wurd's zu bunt, drum meldete er sich schon bald zu Wort:

"Lustig. Manche haben den Reflex, einem Anderen bei allem zuerst negative Motivationen oder berechnende Absichten zu unterstellen. Nein, ich kriege kein Geld von Dermalogica, ich finde es lediglich empfehlenswert, trotz des gepfefferten Preises. Ganz ohne dafür bezahlt zu werden, veröffentliche ich auch gerne diese kleine Erkenntnis: Immer zuallererst miese oder fragwürdige Absichten hinter jeder Freundlichkeit zu wittern, versaut auf Dauer vor allem eins: das eigene Karma. Man wird unmerklich selber so, wie man befürchtet, dass die Anderen sind. Amen."

Amen! Liefers pragmatisches und schlagfertiges Statement löste schließlich Begeisterungsstürme aus; der Beitrag hat inzwischen über 4200 "Likes".