Prügelte Justin Bieber-Bodyguard Fan krankenhausreif?

Die Skandale um den Teenie-Star nehmen kein Ende!

Gefühlte 100 Skandale später ist es nicht mehr Justin Bieber, 19, selbst, der in Eimer pinkelt, auf Leute spuckt oder schlägt, nein, jetzt müssen auch die Angestellten ran. Nachdem der Sänger den New Yorker Nachtklub "South Pointe" verließ, eskalierte die Situation mit einem Fan auf dem Parkplatz komplett! Biebs Leibwächter soll zugeschlagen haben...

Doch noch einmal von vorne: Im VIP-Bereich des Klubs "South Pointe" feierte Bieber samt Entourage. Der Alkohol floss, als auf einmal ein Mädchen um ein Autogramm bat. Sein Leibwächter wimmelt sie, laut amerikanischen Medien, nicht gerade höflich ab.

Kurz darauf kommt auch noch der Freund des Mädchens dazu, offensichtlich auch ein Bieber-Fan. Hier kippt die Stimmung bereits: Justin reißt sich das Shirt vom Leib und schreit den Mann an.

Auf dem Parkplatz dann die Eskalation: Der Teenie-Star springt, Zeugenaussagen zufolge, auf das Schiebedach seines Geländewagens. Den Affen, den er hier an den Tag legt, hätte er mal lieber beim Zoll abholen sollen. Doch das ist eine andere Geschichte...

Plötzlich liegt der Fan auf dem Boden, er wird später in die Klinik verfrachtet. Noch ist jedoch nicht ganz klar, wer genau zugeschlagen hat. Wenig später heißt es laut Polizei jedoch, dass einer von Biebers Bodyguards den Mann zu Boden gebracht habe. Gegen ihn soll nun ermittelt werden.

Und Justin? Der ist, bislang, fein raus!