Beerdigung für geliebte Oma - Rihanna will nicht zahlen

Die Kosten für die Beerdigung ihrer Oma sind ihr anscheinend zu hoch

Ein Herz und eine Seele. Rihanna hatte ein gutes Verhältnis zu ihrer oma Die Sängerin gibt gerne Geld für Mode aus - hier bei einer Modenschau Rihanna ist ein großer Weltstar

Verstehe das wer will: Rihanna will angeblich die Kosten für die Beerdigung ihrer geliebten Großmutter Clara "Dolly" Brathwaite nicht zahlen, die im Juni letzten Jahres verstorben ist. Dabei betonte sie doch immer wieder, wie innig ihr Verhältnis gewesen war.

Sie verdient Millionen über Millionen. Alles was sie anfasst wird zu Gold. Die Rede ist von Superstar Rihanna. Mit ihren 25 Jahren ist die aus Barbados-stammende Sängerin bereits ganz oben angekommen. Da müsste man eigentlich meinen, sie sei auch gerne mal spendabel. Doch weit gefehlt! Wie es jetzt heißt, möchte sie nicht einmal für die Beerdigung ihrer Großmutter zahlen!

Denn das Bestattungsinstitut, dass die Trauerfeier ausrichtete verlangt noch eine Menge Geld von Rihanna. Der gesamte Betrag beläuft sich auf 150.000 US-Dollar  (ca. 112.000 Euro) und davon hat sie erst ein Viertel beglichen. Jetzt will das Unternehmen klagen.

Zwar sei die Feier sehr groß ausgefallen, doch die Sängerin fände die Kosten einfach zu hoch. Doch eine teure Feier kostet eben auch viel Geld und das könnte Rihanna nun wirklich mal ausgeben, um ihrer geliebten Oma einen würdigen Abschied zu schenken.