'Glee'-Star Cory Monteith - Das geschah vor seinem Tod

Er nahm die Drogen ganz alleine

Wie "People" berichtet, nahm "Glee"-Star Cory Monteith († 31) den tödlichen Heroin-Alkohol-Mix ganz alleine. Unter den langjährigen Freunden, mit denen der Schauspieler kurz vor seinem Tod unterwegs war, sei keiner dabei gewesen, der ebenfalls an einer Suchterkrankung leidet.

"Es waren keine Fremden, es waren keine schlechten Leute", erklärt Corys Schauspiellehrer Andrew McIllroy, der Cory in seinen letzten Stunden begleitete. Monteith habe nicht den Anschein gemacht, als ginge es ihm nicht gut - im Gegenteil, er war ganz normal und nahm vor den Augen seiner Bekannten auch keine illegalen Substanzen.

Schließlich verlor er aber doch den harten Kampf gegen die dämonischen Drogen und starb einsam in seinem Hotelzimmer in Vancouver. Erst vor wenigen Monaten verließ er einen freiwillig angetretenen Entzug.

"Glee" wird ohne Cory weitergedreht - für die Fans und Kollegen. Lea Michele, 26, die vom Produzenten der Serie als "stärkste Person, die ich kenne" bezeichnet wurde, hat ein erstes Foto vom Set getwittert.

"Es fühlt sich so gut an, zu Hause zu sein", schrieb sie.

Monteiths tragischer Tod dürfte für viele ausschlaggebend dafür sein, die Finger von Drogen zu lassen. Auch in der Show wird das Thema Sucht nach diesem Schicksalsschlag angesprochen werden.